MKb42(H)-Modell: Es geht los…

Zunächst stand ich vor der Frage, welche Teile ich nun tatsächlich neu anfertigen muss und welche Änderung an bestehenden Teilen ausreichen. Auf diesen beiden Bildern kann man sich selbst einmal die Unterschiede ansehen: Stgw 44, MKb42(H) .

Im ersten Schritt habe ich daher zunächst  die beiden Gewehr-Typen miteinander auf Fotos/Zeichnungen, die ich in Büchern, Zeitschriften und im Netz finden konnte, genauer verglichen. Das Ergebnis: die rot eingekreisten Bauteile werde ich komplett herstellen. Die in grün eingekreisten Stellen werde ich an den Bauteilen des AGM Softair Stgw. 44  direkt abändern.

Dieses Bild zeigt es  übersichtlich auf:

Explosionszeichnung der seltenen Shoei-MKb42(H)-Modellwaffe

Explosionszeichnung der seltenen Shoei-MKb42(H)-Modellwaffe

Der deutlichste Unterschied, den auch der ungeübte Betrachter gleich feststellt, ist in dem längeren Rohr der Gasabnahme oberhalb des Laufes  und natürlich am Griffkasten, der eine abgerundete Griffvorderseite und keine Verstärkungssicken aufweist, zu erkennen.

Nachdem ich nun also in etwa festgestellt habe, wo Arbeit zu investieren ist, bestellte ich mir eine AGM-Softair bei einem Händler – denn dann kann ich auch praktisch anfangen.

Bis das Modell geliefert wird, überbrückte ich die Zeit und begann schon einmal mit ersten Konstruktionsarbeiten.

Als Konstruktionsvorlage dienten mir unterschiedliche Seitenansichten, die ich im Rahmen meiner Recherchen aufgetrieben hatte. Glücklicherweise waren einige Fotos seinerzeit auch mit entsprechenden Längen-Refenzen aufgenommen worden. Das erleichterte es mir, diese Bilder als Skizzenvorlagen für die Arbeit in Solidworks zu nutzen, um 3D-Modelle zu erstellen. Zudem nutze ich immer wieder die überlieferten Konstruktionszeichnungen des Stgw. 44, um mich in Punkto Materialstärken und weiterer Konstruktionsdetails leiten zu lassen.

Ein erstes Resultat ist der entworfene Griffkasten des Maschinenkarabiners 42 (H), den ich hier mal in unterschiedlichen Blickwinkeln zeige. Ich habe beim Entwurf darauf geachtet, zunächst die gleichen Einzelteile wie beim Original zu entwerfen. Es fehlt noch ein Metallröhrchen für das Befestigungsscharnier…

Griffkasten: Einzelteile der Baugruppe

Griffkasten: Einzelteile der Baugruppe

Griffkasten: Seitenansicht. Alle entworfenen Bauteile sind als Blechteile, wie beim Original, angelegt.

Griffkasten: Seitenansicht. Alle entworfenen Bauteile sind als Blechteile, wie beim Original, angelegt.

Griffkasten: Blick von oben

Griffkasten: Blick von oben

Griffkasten: von links gesehen

Griffkasten: von links gesehen

Soweit war es das für heute.

Horrido und Stay tuned..

P.S.: DHL war heute da…Morgen fange ich dann mal mit dem Ausmessen an der AGM an.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s