3D-Drucker: Nacharbeit der Kunststoffbauteile

Das heutige Regen-Wetter kam genau richtig, so konnte ich eine Arbeitsschicht in der Bastelkammer einlegen – ohne schlechtes Gewissen.

Da gestern die gedruckten ABS-Kunststoffbauteile angekommen sind, habe ich mir diese heute gleich einmal genauer angesehen. Leider war die Druckqualität nicht so, wie ich es mir erhofft hatte. Daher hieß es: Entgraten, Kanten und Seitenflächen abschleifen, vorhandene Bohrungen (insb. Durchmesser 3mm & 5mm) aufbohren und Langlöcher (Für die Durchführung von Kabelbindern) nachfräsen.

Hier mal einige Impressionen der Arbeiten…

Entgraten, aufbohren und kontrollieren der gedruckten Prusa i3-Bauteil.

Entgraten, aufbohren und kontrollieren der gedruckten Prusa i3-Bauteil.

Aufbohren der Rahmen-Eckteile.

Aufbohren der Rahmen-Eckteile.

Auffräsen der Langlöcher für die Kabelbinder - im Druck sind die Langlöcher nicht groß genug oder sind noch geschlossen.

Auffräsen der Langlöcher für die Kabelbinder – im Druck sind die Langlöcher nicht groß genug oder sind noch geschlossen.

Gut zu erkennen: Die nachgefrästen Langlöcher (die beiden inneren Reihen) - die äusseren Reihen Langlöcher sind durch den Druck zu klein geraten und z.T. geschlossen.

Gut zu erkennen: Die nachgefrästen Langlöcher (die beiden inneren Reihen) – die äusseren Reihen Langlöcher sind durch den Druck zu klein geraten und z.T. geschlossen.

Montierte Kugel-Axiallager auf der gedruckten Aufnahmeplatte für den Extruder

Montierte Axiallager auf der gedruckten Aufnahmeplatte für den Extruder

 

Horrido und stay tuned

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s