RDF: Handgriff für die LPDA-Platinenantenne

Handgriff mit LPDA in horizontaler Ausrichtung geschwenkt.

Handgriff mit LPDA in horizontaler Ausrichtung geschwenkt.

Was kann ich mit der LPDA-Platinenantenne noch so alles anfangen, wenn ich für den Inmarsat-Empfang eher die gebaute Helix-Antenne verwende? Die Frage habe ich mir in der vergangen Woche gestellt, denn die LPDA mit der Radome-Halterung einfach nur in der Bastelkammer vergammeln zu lassen wäre schlicht weg schade.

Neben Satelliten-Funk interessiere ich mich neben SDR, auch für das Funkpeilen – englisch auch Radio Direction Finding (RDF abgekürzt) bezeichnet.

Warum also nicht einfach die LPDA zum Peilen nutzen, gerne auch als tragbare Vorrichtung. Doch einfach nur so die Antenne zu halten fand ich und auf Dauer ziemlich unkomfortabel. Also recherchierte ich im Netz etwas nach professionellen handgehaltenen Peilantennen. Die Recherche-Ergebnisse (Poynting und R&S ) inspirierten mich, einen Griff für die Antenne selbst zu entwickeln.

Grundsätzlich wollte ich den RDF-Handgriff nicht komplizierter machen, als nötig.

Meine Vorüberlegungen dazu sahen daher folgendermaßen aus:

  • An den Griff soll die vorhandenen LPDA samt Radome einfach per Verschraubung montiert werden können
  • Der Griff sollte aus möglichst wenigen zu druckenden Teilen bestehen
  • Die ganze RDF-Einheit muss für längere Zeit gut in der Hand liegen – eine Armstütze soll optional angebracht werden können, um das Handgelenk zu entlasten
  • Es soll eine Möglichkeit geben, den Griff auf ein Fotostativ zu montieren
  • Die LPDA soll in der Polarisation verändert werden können ->horizontal zu vertikal
  • Am Handgriff soll ggf. ein Kompass montiert werden können, um die Peilrichtung leicht ermitteln zu können

 

Nach diesem kleinen Anforderungskatalog entstanden diese ersten Skizzen:

RDF-Handgriff für die LPDA - erste Handskizzen.

RDF-Handgriff für die LPDA – erste Handskizzen.

Nach einem Abend der Skizzenanfertigung machte ich mich an den Rechner, und entwarf die ersten CAD-Modelle:

Schwenkvorrichtung für die LPDA. Links ist die Aussparung für den Winkelanschlag zu erkennen - damit wird ein Verdrehen um 90° ermöglicht.

Schwenkvorrichtung für die LPDA. Links ist die Aussparung für den Winkelanschlag zu erkennen – damit wird ein Verdrehen um 90° ermöglicht.

Der Handgriff ohne Griffschalen und LPDA. Am oberen Teil des Griffstücks kann ggf. ein Kompass montiert werden.

Der Handgriff ohne Griffschalen und LPDA. Am oberen Teil des Griffstücks kann ggf. ein Kompass montiert werden.

Handgriff von unten - gut zu erkennen ist die Sechskantsenkung für die 1/4"-Mutter zur Befestigung des Handgriffs auf einem Fotostativ.

Handgriff von unten – gut zu erkennen ist die Sechskantsenkung für die 1/4″-Mutter zur Befestigung des Handgriffs auf einem Fotostativ.

Blick auf die RDF-Einheit von der rechten Seite.

Blick auf die RDF-Einheit von der rechten Seite.

 

Handgriff mit LPDA in vertikaler Polarisationsausrichtung.

Handgriff mit LPDA in vertikaler Polarisationsausrichtung.

Nun fehlt noch die Armstütze bestehende aus 20mm-Aluminium-Rohr und Unterarm-Schale. Letzteres werde ich morgen noch konstruieren.

Ob ich morgen schon drucken werde, muss ich mal sehen. Die in Cura ermittelten Druckzeiten sehen aber wie folgt aus:

Handgriff-Körper: ca. 10h

Drehstück: ca. 2.75h

Beide Griffschalen zusammen: ca. 4,25h

 

Soweit aus der Bastelkammer.

 

Horrido und stay tuned.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s