Krad: Restaurierung einer Honda CB 50 J

Anlieferungszustand...

Honda CB 50 J, Bj. 1977: Anlieferungszustand…

Nach einer etwas ausgedehnten Sommerpause geht es in der Bastelkammer weiter.

Diesmal widme ich mich einem alten Honda-Moped – der sehr populären CB 50 J.

Die Maschine, die ich ergattert habe ist Baujahr 1977 – somit gehört sie zu einem der ersten Fahrzeuge dieser Baureihe, die in Deutschland zugelassen wurden.

Ich habe mir vorgenommen, die Maschine nicht nur zu restaurieren, sondern daraus ein sog. Cáfe Racer zu machen.

So in etwa soll die Honda CB 50 J nach der Restaurierung aussehen...

So in etwa soll die Honda CB 50 J nach der Restaurierung aussehen, da Fotos habe ich bei Pipeburn.com gefunden…

Dafür werde ich den Standard-Lenker gegen einen M-Lenker tauschen und die Sitzbank gegen ein sog. Höckersitzbank wechseln. Da die Maschine aber insgesamt optisch nicht mehr so flott aussieht, werde ich den Rahmen strahlen und neu lackieren. Alle Chrom-Teile werden feingeschliffen und poliert, anschließend mit flüssigem Hartwachs versiegelt.

Hier werde ich nun über die kommenden Arbeiten berichten.

Heute habe ich zunächst den Motor ausgebaut, den hinten Sitzbank-Teil mit Gepäckträger abmontiert, sowie das Hinterrad ausgebaut.

Honda CB 50 J - teilzerlegt.

Honda CB 50 J – teilzerlegt.

Honda CB 50 J - der 4-Takt-Motor ist nun auf der Werkbank.

Honda CB 50 J – der 4-Takt-Motor ist nun auf der Werkbank.

 

Update, 20.9.2015:

Mittlerweile ist die Maschine soweit zerlegt, dass nun der Rahmen zum Sandstrahlen kann.

Rahmenteile fertig für den Sandstrahler.

Rahmenteile fertig für den Sandstrahler.

Den Motor habe ich zunächst mit Kaltreiniger entdreckt und danach mit der Rotationsdrahtbürste den Alu-Rost entfernt. Mit Schleiffließ, 600er-Papier und Polierpaste ging die Handarbeit am äußeren Kleid das Motors weiter.

Sieht schon besser aus...

Sieht schon besser aus…

Nach der Handarbeit...

Nach der Handarbeit…

Nun kommt demnächst noch eine Maschinenpolitur und dann sollte die Motor-Optik wieder passen.

Nun kommt demnächst noch eine Maschinenpolitur und dann sollte die Motor-Optik wieder passen.

Nun beschaffe ich mir noch eine Polierscheibe für die Bohrmaschine und passendes Poliermittel – dann sollte der Motor wieder ein passende Optik aufweisen.

 

So, für heute mach ich mal das Licht aus.

Horrid und stay tuned….

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s