Honda CB50J: Licht und Schatten – Der Motor will nicht so, wie ich will

Nach knapp sechs Monaten wieder in Freiheit...

Nach knapp sechs Monaten wieder in Freiheit…

Bevor das Moped aus der Bastelkammer ins Freie darf, musste ich noch die Verkabelung korrekt anschließen. Dazu gehört auch die 6V-Batterie. Leider war der kleine Stromspeicher schon arg gebeutelt – ein Auflade-Versuch schlug fehlt. Also beschaffte ich Ersatz, füllt die Batterie mit der mitgelieferten Säure und verpasste ihr eine Initialladung. Anschließend kam sie an ihren Arbeitsplatz im Moped.

Die neue Batterie muss noch geladen werden.

Die neue Batterie muss noch geladen werden.

Die neue Batterie ist eingebaut.

Die neue Batterie ist eingebaut.

Dann kam endlich der Tag – die kleine Honda erblickte endlich wieder das Tageslicht.

Honda CB 50j -vorher nachher

Zügig ging ich daran, den Motor zu starten, es kribbelte mir einfach in den Fingern. Doch so wirklich wollte das 50ccm-Maschinchen nicht. Auch Starthilfespray entlockten dem Einzylinder nur kurz einige Arbeitstakte.

Also folgte die Fehlersuche. Ich überprüfte die Zündkontakte, das Zündtiming und die Zündkerze. Eigentlich sah alles gut aus. Zumal der Motor vor der Restaurierung auch lief. Zur Sicherheit tauschte ich die Zündkerze gegen eine Neue aus.

Es reifte der Gedanke in mir, irgendetwas mit dem Vergaser oder den Ventilen könnte nicht stimmen. Da ich den Motor während der Restaurierung nicht zerlegte, da er vorher ja lief, ärgerte ich mich nun, nicht vorher einen Blick auf das Aggregat geworfen zu haben.

Was mir leider vorher nicht aufgefallen war, war die Tatsache, dass der Vergaser nicht der originale Keihin PC 13A ist, sondern ein Nachbau aus China der Firma Sheng Wey (PZ 20). Also konnte unter Umständen ein falscher Vergaser für die Probleme mit dem Motor verantwortlich sein.

Der chinesische Vergaser von Zheng Weg...

Der chinesische Vergaser von Sheng Wey…

Doch es kam noch eine weitere Fehlerquelle in Betracht: ein fehlerhaftes Ventilspiel. Also schraubte ich den Ventildeckel ab, damit ich das Ventilspiel überprüfen und ggf. einstellen konnte. Zu meiner großen Überraschung stellte ich aber fest, dass an einem Kipphebel die Einstellschraube samt Kontermutter nicht montiert waren – BINGO!

Gut zu erkennen. Am rechten Kipphebel fehlt die Einstellschraube mit Kontermutter.

Gut zu erkennen. Am rechten Kipphebel fehlt die Einstellschraube mit Kontermutter.

Das musste der Fehler sein. Ich konnte mir das Verschwinden der Schraube überhaupt nicht erklären. Erst nachdem ich unter Zuhilfenahme von Minispiegel und Magnet die abgefallene Schraube und Mutter aus dem Zylinderkopf fischte, wurde die Ursache klar: Die Schraube hatte ein völlig verhunztes Gewinde. Also bestellte ich mir bei http://www.cmsnl.com eine neue Schraube nebst Mutter. Es galt also geduldig zu warten, bis Ersatz eingetroffen war.

Neue Ventileinstellschraube und Kontermutter.

Neue Ventileinstellschraube und Kontermutter.

Zwischenzeitlich befasste ich mich mit dem Thema Vergaser. Dabei reifte mein Entschluss, dem Motörchen wieder den originalen Gaser zu spendieren. In einem großen Online-Auktionshaus wurde ich nach etwas Recherche auch fündig – zu einem noch verschmerzbaren Preis.

Der Keihin PC 13A Vergaser liegt auf der Werkbank teilzerlegt und wartet auf seine Reinigung.

Der Keihin PC13A-Vergaser liegt auf der Werkbank teilzerlegt und wartet auf seine Reinigung.

Zeitgleich kamen Ventilspieleinstellschraube und Vergaser an.

Den Vergaser reinigte ich mit Vergaserspray von seine Verharzungen per manueller Reinigung. Aber das Ergebnis fand ich nicht so wirklich überzeugend. Daher entschloss ich mich, den Vergaser mittels Ultraschallbad zu reinigen. Da ich schon immer ein passendes Ultraschallreinigungsgerät für die Bastelkammer beschaffen wollte, hatte ich nun endlich auch eine plausible Begründung…;-)

Manuelle Reinigung des Vergasers, um den gröbsten Verschmutzungen beizukommen...

Manuelle Reinigung des Vergasers, um den gröbsten Verschmutzungen beizukommen…

Nun warte ich sehnsüchtig auf das bestellte Gerät…

 

Die Einstellschraube für das Ventilspiel wanderte zwischenzeitlich an seinen neuen Arbeitsplatz. Das Ventilspiel stellte ich mittels Fühlerlehre auf 0,05mm ein und setzte den Ventildeckel wieder auf.

Montiert: Am rechten Kipphebel ist die fehlende Schraube ersetzt.

Montiert: Am rechten Kipphebel ist die fehlende Schraube ersetzt.

Und? Ja, endlich, der Motor erwachte zum Leben – doch leider mit einer viel zu hohen Leerlaufdrehzahl. Und es stieg komischer Rauch aus dem Drehzahlmesser auf, während die Nadel des Seki-Messinstruments wild hin und her zappelt. Also schraubte ich die Welle vom Drehzahlmesser sicherheitshalber ab. Wieder eine kleine Baustelle: Der Drehzahlmesser ist im Eimer – evtl. ist es nur die Zeigerfeder, dazu passt aber der Qualm nicht. D.h. es könnte auch der Magnet-Mechanismus hin sein. Darum kümmere ich mich später, so mein Entschluss.

Um den Leerlauf einzustellen versuchte ich dies zunächst nach Gehör zu machen. Aber so wirklich zufrieden war ich damit nicht. Daher nahm ich einen elektronischen Drehzahlmesser zur Hand, um die Drehzahl zu ermitteln. Das Instrument zeigt 3.500 Umdrehungen an – viel zu hoch. Lt. Handbuch soll der Leerlauf bei 1.500 Umdr. liegen. Also versuchte ich durch drehen der Leerlaufnadel am Vergaser das Gemisch entsprechend einzustellen. Aber mir gelang lediglich eine Reduzierung auf 2.500 Umdr. ehe der Motor ausging.

Was kann es noch für Ursachen haben, die Drehzahl nicht niedriger zu bekommen – evtl ist der Vergaser einfach ungeeignet für den Motor…? So richtig weiß ich nicht. Ich setze meine Hoffnung auf den Keihin-Vergaser.

 

Das Vergaser-Problem hielt mich aber nicht davon ab, mal eine kurze Test-Fahrt zu unternehmen. Was soll ich sagen – im ersten Gang machte die Honda CB 50J einen guten Eindruck. Ich musste nur erschreckt feststellen, dass die Hinterradbremse überhaupt keine Bremswirkung entfaltete – im 1. Gang ist das noch nicht so gravieren, da die Vorderradbremse zuverlässig funktionierte.

Also habe offensichtlich noch eine weitere „Baustelle“: Die Hinterradbremse.

Dazu in den kommenden Tagen mehr.

Bis dahin horrido und stay tuned.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s