Yamaha TY50 – Vergaser ist undicht…

Die ersten Runden mit der frisch restaurierten TY50 haben leider schnell gezeigt, dass der Vergaser mit der angefertigten Gummi-Dichtung für die Schwimmerkammer nicht zufrieden ist und leckt.

Original-Dichtungen für den Teikei-Vergaser Y14P sind nicht mehr zubekommen. Daher musste ich eine Dichtung selbst anfertigen. 1mm benzinbeständiges Dichtungsgummi - von der Form her passt es.

Original-Dichtungen für den Teikei-Vergaser Y14P sind nicht mehr zubekommen. Daher musste ich eine Dichtung selbst anfertigen. 1mm benzinbeständiges Dichtungsgummi – von der Form her passt es.

Zunächst dachte ich, die Ursache wären die Überlauf-Auslässe, aber bei näherer Betrachtung stellte sich heraus, dass der Sprit aus den Dichtflächen tröpfchenweise austrat. Also demontierte ich den Vergaser vom Motor und schraube Ihn in der Bastelkammer auseinander. Und tatsächlich: Die angefertigte Gummidichtung war an einigen Stellen völlig zerquetscht und durch Kanten der Dichtfläche angeschnitten.

Die angefertigte Gummi-Dichtung hat die Schwimmerkammer nicht zuverlässig abgedichtet. Schon leichtes Anziehen der Befestigungsschrauben hat die Dichtung stark beschädigt. Ersatz ist dringend nötig.

Die angefertigte Gummi-Dichtung hat die Schwimmerkammer nicht zuverlässig abgedichtet. Schon leichtes Anziehen der Befestigungsschrauben hat die Dichtung stark beschädigt. Ersatz ist dringend nötig.

Also griff ich ins Regal mit der Dichtungsmaterialkiste. Meine Wahl diesmal: Ellring-Dichtungspapier mit 1,5mm Stärke.

Die Dichtung schnitt ich wieder von Hand, nachdem ich die Schwimmkammer-Dichtfläche mit Altöl bestrichen hatte und so einen Konturabdruck auf das Papier drückte. Nach ca. 30 Minuten war die Dichtung fertig angefertigt.

1,5mm Papierdichtung - das Dichtungspapier is zugeschnitten und auf die Kontur der Dichtfläche angepasst.

1,5mm Papierdichtung – das Dichtungspapier ist zugeschnitten und auf die Kontur der Dichtfläche angepasst.

Nach Montage des Vergaser und Befestigung am Einlassstutzen machte ich gleich eine Probefahrt. Und siehe da – nun ist er dicht!

Soweit aus der Bastelkammer.

 

Horrido und stay tuned.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s